Um eine reibungslose und gesetzeskonforme Projektabwicklung zu gewährleisten, ist der folgende Ablauf einzuhalten:

  1. Offertanfrage (s. Kontakt)
    Um ein Angebot erstellen zu können, brauchen wir von ihnen mindestens die folgenden Informationen:

    • Die Menge des anfallenden Abfalls
    • Herkunft des Abfalls (Baustelle)
    • Die Abfallart (Boden, Bauschutt, etc.) mit einer Materialbeschreibung
    • Schadstoffe (Analyse des kontaminierten Materials), Abfallcode
    • Termine und Kontakte
  2. Materiallieferung bei BOWA anmelden
    Vor Anlieferung müssen die Analysen der BOWA vorliegen
  3. VeVA-Schein als Abgeberbetrieb ausfüllen
    Weiter unten finden Sie ein Beispiel für einen VeVA-Schein.
    Für ein VeVA-Betriebsnummer können Sie bei uns oder bei der Dienststelle für Umweltschutz einen Antrag stellen.
    Gerne stehen wir Ihnen für das Ausfüllen des VeVA-Scheins zur Verfügung.
  4. VeVA-Schein der Transportfirma für die Anlieferung abgeben.
    Der Transporteur muss den VeVA-Schein mitführen
  5. Eingangskontrolle und Gewichtsbestimmung bei der BOWA
  6. Rechungsstellung gemäss Offerte und Wiegeschein.

VeVA-Schein Exemplar wird mit der Rechungsstellung zuückgeschickt.
Hier finden Sie ein Beispiel des sog. VeVA-Schein als [PDF-Datei]